Wie wird gereinigt?

Für die Reinigung Ihrer Photovoltaik und/oder Solar-Anlage verwenden wir kein unbehandeltes Leitungswasser: Leitungswasser enthält Kalk und Salze, die beim Verdunsten Flecken hinterlassen. Bei hohen Temperaturen oder intensiver Sonneneinstrahlung kann der Kalk sich in die Solar-Module brennen und diese dauerhaft schädigen. Aus diesem Grund verwenden wir entmineralisiertes Wasser. Dieses reinigt streifenfrei, ist gesundheitlich völlig unbedenklich und findet deshalb sogar in der Lebensmittelindustrie Anwendung. So garantieren wir ein sauberes, schonendes und rückstandsfreies Trocknen der Module oder Kollektoren. Eine Nachbearbeitung ist daher nicht erforderlich und schont ihre Module zusätzlich.

Wir verwenden keine Besen oder Scheuerschwämme: Solarmodule besitzen eine sehr sensible Oberfläche. Wird diese beim Reinigen zerkratzt oder beschädigt, setzt sich Schmutz leichter ab und die Lichtdurchlässigkeit der Kollektoren oder Module sinkt. Wir verwenden deshalb eine spezielle Nylonbürste, die die Module sanft reinigt.

Wir verwenden keinen Dampfdruckstrahler: Der Wasserstrahl eines Dampfdruckstrahlers ist so stark, dass Glasoberflächen und Dichtungen Schaden nehmen können. Bei der sanften Reinigung kommt dagegen eine speziell für Solarmodule entwickelte Düsentechnologie zum Einsatz, die die Anlage besonders schonend und effektiv reinigt.